Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

 ORIENTIERUNGSLAUF


 






 

Was ist Orienteering? Worum geht's beim Orientierungslauf?

Der Orientierungslauf, kurz OL genannt, ist eine Laufsportart, in der es darum geht mehrere Kontrollpunkte ausgerüstet mit einer Landkarte, Kompass und SI-Chip in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich zu finden. Diese Sportart fordert nicht nur körperliche Fitness und Geschwindigkeit sondern auch geistige Fitness.

Auf der Orientierungslaufkarte sind keine Straßenbezeichnungen oder der Gleichen zu finden, sondern eine topographische Darstellung des Geländes, Höhenlinien, Gebäudeumrisse...

dann eben die Postenpunkte mit Luftlinienverbindung und in welcher Reihenfolge sie zu finden sind. Hier kommt der SI Chip mit ins Spiel, mit welchem man sozusagen die Posten digital stempelt.

Der Läufer muss also so schnell wie möglich geistig erfassen, wo ist sein nächster Posten und wie kommt er dort am besten hin. Wie ist die Geländebeschaffenheit, nicht immer ist der kürzeste Weg auch der beste / schnellste. Es gilt also auch die Begebenheiten des Geländes zu erkennen. Ist ein Weg leicht zu belaufen oder könnte ein stark verwachsenes Dickicht das Durchkommen erschweren.

Orientierungsläufe können sowohl im städtischen Wohnbereich als auch im freien Gelände oder aus einer Kombination davon stattfinden. Manchmal gibt es auch In & Outdoor-Laufe, dann gibt es auch unterschiedliche Häuserzugänge, Stockwerke usw zu beachten.

Auf der Karte können Wege auch als Gesperrt markiert sein. Diese dürfen keinesfalls benutzt werden, auch wenn sie offen zugänglich sind. Ist es für den Wettkampf eine gesperrte Zone, dann ist diese nicht zu betreten. Bei Läufen die normale Straßen kreuzen ist auch die STGVO zu beachten.

Zusätzlich zur Landkarte/Postenkarte bekommt man meist noch einen Zettel mit einer Postenbeschreibung dazu. Diese soll helfen den genauen Standort des Posten auf dem markierten Bereich zügig zu erkennen/finden und die Postennummern. Die Posten sind nämlich alle mit einer Nummer versehen.. und diese kann man so nochmal zur Sicherheit kontrollieren um nicht fälschlicher Weise einen falschen Posten digital zu stempeln.

Ich selbst hab den Orientierungslauf erst im November 2018 durch einen Laufbuddy entdeckt und ausprobiert.. und muss mich noch sehr darin üben. Ich bin zwar recht flott, und tu mir meistens auch ganz gut mit dem Erkennen der Posten und Wege zum Posten.. aber dann schleichen sich auch wieder Fehler ein wie dass ich dann im markierten Bereich den Posten nicht gleich finde oder mich im dargestellten Gelände dann doch vertue / verlaufe.. und mich dann neu orientieren muss.. Fehler passieren halt auch mal.. und aus Fehlern lernt man... bin ja noch ziemlich neu in dem ganze.. aber ich bin mir sicher.. durch die Übung wird's sicher bald besser *nevergiveup*


Du möchtest mehr über meine Läufe sehen?
Dann folge mir doch einfach auf Facebook und/oder auf Instagram

Facebook: "the jump in my new life"

Instagram: "thejumpinmynewlife"